Aussichtspunkt Moorburger Elbdeich

Da ich leider am vergangenen Sonntag doch nicht zu meinem heiß ersehnten Shooting mit meinem tattooed Girl kam, bin ich einfach mal so vor die Tür gegangen und habe geschaut, was sich mir so bietet … und siehe da, wir haben in Hamburg-Moorburg sogar einen Aussichtspunkt! – Da bin ich dann glatt mal  hingewandert und habe ein paar Fotos geschossen … die sind nicht der Knaller *lach* … Aber sie zeugen von 3 Stunden bei Eiseskälte an der frischen Luft – das tat gut, und ich habe viel dabei gelernt!

Ein Bild wie es so viele gibt … mich fasziniert an dem Bild, dass ich eigentlich mitten auf dem Land wohne und mit nur ein paar Schritten mitten im Hafen stehe … und sogar ein Kohlekraftwerk vor der Tür habe …

Der Wasserdampf hat mich fasziniert … und daher habe ich versucht eine Kombination zwischen der „dreckigen Produktion“ und der „winterlich werdenden Natur“ herzustellen … das Motiv möchte ich gerne nochmal im Frühling aufnehmen.

Dieses Bild ist als Idee für eine Shooting-Location entstanden … ich stelle mir die Location im Frühling sehr schön vor, wenn sich der Hafen im Hintergrund und die Natur sich im Vordergrund befindet – dazwischen eine schöne Dame oder einen mittelalterlichen Herren 🙂

 

 

Achtermann

Urlau mit Papa und am zweiten Tag ein neues Highlight für mich!

Bepackt mit einer Selter und einem Teil unserer Fotoausrüstung, starteten wir heute in Oderbrück. Zuerst gingen wir durch dicht bewaldetes Gebiet.

Um dann durch ein Gebiet von toten Fichten zu durchschreiten.

Der steile Anstieg wurde mit einem prächtigen Ausblick belohnt!

Auf der Rücktour hatten wir dann ein wachsames Auge auf besondere Motive …